Das Jahr 2018

Das Jahr beginnt bei den Großen MMVs (Ministranten mit Verantwortung) immer mit der Jahresplanung. Dort besprechen die Älteren welche Aktionen es dieses Jahr geben soll.

Die erste Aktion für alle steht schon mal fest: die Sternsingeraktion am 6. Januar. An diesem Tag haben sich dieses Jahr 40 Minis voll motiviert getroffen um für die armen Kinder in Indien Geld zu sammeln. Insgesamt 9 Gruppen haben erst gemeinsam Gottesdienst gefeiert und sind dann zu den Menschen in die Häuser gegangen. Insgesamt haben wir 7033,35 Euro spenden können. Danke für Ihre Unterstützung.

Zur Belohnung für die Fleißigen sind wir zwei Wochen später auf dem Heuchelhof Bowlen gegangen. Dies macht Klein und Groß Spaß.

Wenn der Januar zu Ende geht, steht auch schon der Fasching in der Tür. Bei den Minis gibt es immer eine Legendäre Faschingsfeier mit viel Deko, lustigen Kostümen und einer aufregenden Nacht. Es gibt immer einen Kostümwettbewerb indem alle ihre Verkleidung und ihr Talent vorführen. Später gab es leckeres Essen, einige schöne Spiele, einen Singwettbewerb und danach einen Film zum einschlummern.

Bei uns ist es schon Tradition geworden mindestens einmal im Jahr nach Nürnberg ins Palm Beach zufahren. In diesem Schwimmbad verbringen wir dann einen ganzen Tag. Dabei sind Klein und Groß entweder auf den zahlreichen Rutschen zu finden oder man sammelt sich doch in den Entspannungsbecken. Am Abend sind meist alle Müde und wir kommen Tiefen entspannt in Würzburg an.

Gerne fahren wir auch in den Kletterwald nach Einsiedel. Dort kann man  in verschiedenen Höhen spannende Parcours bewältigen und sich austoben. Gemeinsam sind wir auf 3 m und 5 m gestiegen und haben in der Gruppe die Route durchklettert. Die Mutigen unter uns haben noch 6 m und 9 m erklommen.

Miniwoche

Am Pfingstmontag sind 300 coole Ministranten zur Miniwoche, auf dem Petershof in Erbach gestartet. Wie jedes Jahr gab es ein bestimmtes Motto. Dieses Jahr war es: Spiel des Lebens-Mini Edition. Die Miniwoche ist eine Woche mit vielen selbstausgedachten Spielen, wie zum Beispiel das Eierspiel. Dabei musste man sich verschiedene Rohstoffe erspielen, damit sein eigenes rohes Ei den Sturz aus 3 m Höhe übersteht.

Außerdem gibt es Thematische Einheiten wo wir uns dieses Jahr mit unserem eigenen Leben beschäftigt haben. Wir haben uns zum Beispiel mit den Fragen: Was will ich in meinem Leben erreichen? Oder Was würde ich machen wenn ich jetzt im Lotto gewinne?Beschäftigt. Dabei ist es immer wieder spannend zu beobachten was bei anderen gleich ist wie Kinder haben oder ein Haus bauen, aber es gibt auch ganz eigene Wünsche.

Das Highlight vieler Kinder ist der Stadt- und Schwimmbadtag. Dieses Jahr sind wir nach Miltenberg gefahren und haben erst in Kleingruppen die Stadt erkundigt und sind dann in der großen Gruppe ins Schwimmbad gegangen.

Außerdem kochen wir gemeinsam, treffen uns zum Gebet, feiern einen Gottesdienst, basteln und spielen zusammen, machen eine Nachtwanderung und haben in der Gemeinschaft einfach Spaß.

Auch immer einschöner Abend ist die so genannte Filmnacht. Wir machen uns einen gemütlichen Abend mit verschiedenen Filmen und Pizza. Am Morgen gibt es noch ein leckeres Frühstück.

Johannisfeuer

Das Johannisfeuer findet bei uns auf dem Käppele Sportplatz statt. Dazu treffen wir uns am frühen Abend. Als Erstes wird ein wenig gespielt und gegrillt und wenn es dunkel genug ist wird das Feuer aufgebaut und angezündet. Danach sitzen gemütlich um das Feuer und spielen Werwolf oder unterhalten uns. Wer dann langsam müde wird kann sich in sein Zelt zurückziehen. Die anderen die noch fit sind müssen sich um das Feuer kümmern, damit es nicht ausgeht. Am nächsten Morgen gibt es noch ein gemeinsames Frühstück und der Platz wird noch aufgeräumt.

Außerdem nutzen wir den Käppele Sportplatz auf für unser Abschlussgrillen. Dies ist die letzte Aktion vor den Sommerferien. Wir spielen gemeinsam, grillen und lachen viel. Danach starteten wir in die großen Ferien.

Dieses Jahr in den Sommerferien war etwas ganz besonderes. Die internationale Rom-Wallfahrt der Ministranten findet nur alle vier Jahre statt. Mitfahren können nur die älteren Minis, die sich zuerst mit 2000 anderen Minis aus der Diözese Würzburg im Dom treffen um dort gemeinsam Gottesdienst zu feiern. Danach fuhren wir mit Bussen über Nacht nach Rom. Dort kamen wir vormittags an, erkundeten erst mal die Stadt und schliefen nach der kurzen Nacht ein bisschen im Park. Am Abend bezogen wir unser Hotel. Am nächsten Tag nahmen wir uns vor möglichst nah an den Papst heran zu kommen. Dies bedeutete für die Burkarder mehrere Stunden in der Sonne zu warten. Wir schafften es in die 10. Reihe und es hat sich aber gelohnt da wir sogar ein Selfie mit dem Papst haben. In den weiteren Tagen standen Strand, Kirchenbesuche, Diözesangottesdienst, Treffen mit anderen Pfarreien, Erklimmen der Peterskuppel und ein Blind-Date auf dem Programm. Zusammengefasst war es eine lustige und schöne Woche.

Im September ging es dann mit dem Minitag weiter.An diesem Tag treffen sich die Dekanate Würzburg-Stadt, Würzburg-Rechts des Mains und Würzburg-Links des Mains.

Dieses Jahr ging es in Lengfeld um das Thema Zeitreisen. Wir trafen Personen aus der Steinzeit, der Antike, dem Mittelalter, dem Wilden Westen, der Industrialisierung und sogar der Zukunft. Diese brachten uns verschiedene Fähigkeiten aus ihrer Zeit bei. So lernten wir wie man zum Beispiel Roboter, Gauklerspielzeug oder Wachstafeln bastelt. Außerdem spielten sie mit uns Spiele wie Dosen werfen, Olympiade und Ritterspiele.

Auf dem Programm für dieses Jahr stehen noch: ein weiterer Schwimmbadbesuch und natürlich die Weihnachtsfeier mit der Sternsinger-Vorbereitung an.

Altpapiersammlungen

Wir wollen uns herzlich bedanken für Ihre fleißige Unterstützung bei den Altpapiersammlungen. Durch Ihr Altpapier können wir uns finanzieren und unsere Aktionen kostengünstig anbieten. Bitte sammeln Sie auch im nächsten Jahr wieder für uns.